Im Zeichen des Paradiesvogels. 2

Im Zeichen des Paradiesvogels. 2

Der Visionärskraft und Weitsicht der geschäftstüchtigen Holländer war es zu verdanken, dass bald schon alle Welt begann, sich für die Ideen und Produkte aus Westzaan zu interessieren.

Im Jahre 1875 traten die ersten Auftraggeber an die Brüder mit der Bitte um Herstellung von Private Labels heran - wenig später kam auch noch die Fertigung von Getreide- und Maismehl für Puddings und Kuchen hinzu. Die Erzeugnisse mit dem schillernden Vogel im Label genossen weltweit einen exzellenten Ruf, was die Brüsseler Weltausstellung im Jahre 1910 dazu bewog, Kakao aus Westzaan mit dem Prädikat „Weltkakao“ auszuzeichnen. Doch das war nur der Anfang. Fortan sollten Produkte - made by Grootes - weltweit immer wieder neue Preise gewinnen.

Was machte Grootes nur anders als alle anderen? 1926 wollte der New Yorker Unternehmer Louis K. Liggett, einer der größten der amerikanischen Lebensmittelindustrie und ebenso sehr Visionär wie die Grootes Brüder, es ganz genau wissen und so eröffnete sich den Holländern ein ganz neues Geschäftsfeld – der Know-how Transfer.